Fragen und Antworten

 
Welchen Webhoster / Provider soll man wählen?

Dies hängt ganz von Ihren Vorlieben ab. Es gibt in Deutschland eine Anzahl von Webhostern, die es leicht machen eine Website online zu bekommen. Achten Sie bei der Auswahl auf die Preise und das Kleingedruckte. Angebote die einen sogenannten Webbaukasten benutzen erscheinen auf den ersten Blick zu suggerieren, dass die Erstellung einer Website nun Kinderspiel ist, sie sind aber teuer und schränken in der Gestaltung und Möglichkeiten der Website meistens sehr ein.

Mehr Info zu zuverlässigen Webhosting-Unternehmen finden Sie weiter unten. 

Sie haben bereits eine Website bei einem Anbieter und möchte wechseln?

Dies ist immer möglich. Hier sind aber Vertragsdetails wie Kündigungsfristen zu berücksichtigen. Ärgerlich ist, dass der mit ihrer Website verbundene Domänenname erst nach Ablauf einer Frist freigegeben wird. Die kann umständlich und langwierig sein.

Fragen Sie uns, wir unterstützen Sie bei einem geplanten Wechsel des Providers gerne. 

Wie geht das mit dem Umzug einer Website?

Wenn Sie ihre bestehende Website zu einem andern, meistens günstigeren Webhoster umziehen wollen, dann helfen wir Ihnen dabei gerne. Sollte die Website dann ein sogenanntes „Facelift“ erhalten, werden wir darauf achten, dass die Linkstruktur und Sitemap Ihrer Website möglichst erhalten bleibt. Dies wirkt sich günstig auf das Ranking Ihrer Website aus.

Was sind die Konsequenzen eines Wechsels des Webhosters?

Diese Konsequenzen können sowohl positiv sein (geringere Kosten), können aber auch negative Folgen haben. Z.B. Wartezeiten bis die Domain freigegeben wird und im schlimmsten Fall verlieren Sie das Ranking das eine bestehende Website bereits erworben hat. Dies kann aber verhindert oder abgemildert werden.

Ausländischer oder deutscher Webhoster?

Grundsätzlich sollten Sie einen deutschen Webhoster wählen. Bei eventuell aufkommenden Disputen mit dem Webhoster haben Sie in Deutschland einfach bessere Karten. Zudem sind in Deutschland die Datenschutzrichtlinien besser als im Ausland. 

Was kostet Webhosting im Jahr?

Realistisch sind 3 bis 10 Euro pro Monat. Von Angeboten die kostenlos sind ist grundsätzlich abzuraten, da diese „Free“ Pakete in ihren Leistungen so eingeschränkt sind, dass damit nicht vernünftig zu arbeiten ist. Beachten Sie hier ganz besonders das “Kleingedruckte”. Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit den Anbietern „GONEO.DE“ und STRATO.DE gemacht. Beide Unternehmen sind deutsche Anbieter mit exzellenter Erreichbarkeit und überaus fairen Preisen.

Warum braucht eine Website oder ein Onlineshop SSL?

SSL heißt „Secure Socket Layer“ – auch STL (Secure Transport Layer), was bedeutet, dass der Datenverkehr zwischen Website und Anwender in verschlüsselter Form verläuft. Dieses Protokoll ist also sicher und verhindert, dass Daten gehackt oder missbraucht werden. Für Shops ist SSL sozusagen Pflicht – alle professionellen Shops nutzen SSL. Das günstigste Paket bei GONEO das SSL enthält kostet 5,99 Euro pro Monat. 1&1 sowie Strato bieten in einem Teil Ihrer Pakete kostenlose SSL-Zertifikate an. Apropos, seit einiger Zeit benachteiligt Google Shops und kommerzielle Websites die kein SSL Zertifikat haben im Ranking.

Gerne implementieren wir Ihr SSL-Zertifikat oder stellen Ihre bestehende Website entsprechend um. 

Warum sind Inhalte von Websites wichtig?

Websites werden von sogenannten Webcrawlern – das sind kleine Programme – besucht und auf Basis von Texten, Bildern, Stichwörtern, externen Hyperlinks, sowie der Sitemap auf die Nützlichkeit für Nutzer des Internets analysiert. In Verbindung mit der „Lebenszeit“ das ist die Zeit seit eine Website existiert wird das Ranking ermittelt. Hieraus kann abgeleitet werden, dass ältere Websites gegenüber neuen Webauftritten Vorteile haben. Es verhält sich hier ähnlich wie beim Vertrauen das sie gegenüber alten Bekannten haben und Leuten die sie gerade erst kennengelernt haben.

Hier kommt auch das Stichwort SEO „Search Engine Optimization“ zur Wirkung. Wenn Websites gute, informative Inhalte habe und gut strukturiert sind, werden Websites in den Suchergebnissen weiter oben zu finden sein.

Was ist das Website-Ranking?

Dieses Ranking, also wie weit oben in einer Suchliste ihre Website steht hängt von den oben genannten Faktoren ab. Untersuchungen haben ergeben, dass in einer Suchanfrage meistens die Seiten besucht werden, die in der oberen Hälfte der ersten Suchliste angezeigt werden. Es ist also anzustreben, dass die Inhalte der Website möglichst aussagekräftig sind und für Leute die Suchstichworte eingeben möglichst passende Ergebnisse liefern.

Eine Website deren Inhaber glaubt, eine Website sei sowas wie in „Onlineposter“ wo lediglich ein paar Bilder und ansonsten kaum aussagefähige Texte gezeigt wird, wird mit Sicherheit eher mäßigen bis wenig Erfolg mit seiner Website haben.

Menschen die im Web über ihren Browser Suchanfragen starten wollen aussagekräftige Suchergebnisse – und diese stehen in der Liste meistens oben und werden am häufigsten angeklickt. Darum sollte man anstreben durch entsprechende Inhalte ein gutes Ranking zu erzielen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Mithilfe geeigneter Maßnahmen wie Textoptimierung, Bildunterschriften, Metastichworten, Sitemaps und Plugins werden wir ihre Website für SEO aufbereiten. Dies sollte dafür sorgen, dass Sie innerhalb weniger Monate ein deutlich verbessertes Ranking bei Suchanfragen erzielen.

Was sind Abmahnungen?

Abmahnungen erfolgen, wenn man auf der Website fremde Inhalte wie Bilder, Videos, Music und Texte einstellt, die von anderen Menschen erstellt wurden. Hier greift das deutsche und internationale Urheberrecht. Diese Abmahnungen können empfindliche Geldstrafen mit sich führen und sind deshalb mit allen Mitteln zu vermeiden.

Wenn Sie keine eigenen Bilder für Ihre Website haben, dann gibt es immer noch Dienste Im Internet wo Bilder frei von Urheberrechten gesammelt werden und auch für kommerzielle Anwendungen frei verwendet werden können. Dies sind nicht unbedingt die besten Abbildungen aber es sind durchaus gute Bilder so zu bekommen. Natürlich kann man auch Bilder kaufen (Shutterstock), hier ist aber mit teilweise kräftigen Preisen zu rechnen.

Gerne unterstütze ich Sie bei der Auswahl von Bildern, Erstellung von Texten oder Logos.

 

Impressum

Das Impressum ist bei allen Webauftritten auf Grund des Telemediengesetzes Pflicht. Pflichtangaben sind unter anderem hier genannt: http://www.impressumservice.de/?page_id=109

Ein fehlendes Impressum wird früher oder später zu einer Abmahnung führen. Für Privatanwender und Kleinunternehmer können folgende Quellen hilfreich sein: www.anwalt.de/impressum-generator oder https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen sind nur für Websites erforderlich auf denen Handel betrieben wird. Auch hier gibt es schon Websites, wo man auf einfache Weise die AGB fast automatisch erstellen kann: shop.trustedshops.com/AGBund https://www.fuer-gruender.de/wissen/unternehmen…/agb-generator

Warum Wordpress und keinen Webbaukasten?

Durch seine Vielfältigkeit, unzählige Plugins für fast jeden Zweck und die Einfachheit in der Bedienung und Wartung ist Wordpress mit über 30% an Website-Installationen eines der führenden Content Management Systemen. Für Wordpress gibt es eine riesige Auswahl an Plugins die so gut wie alle Wünsche an die Gestaltung und Bedienbarkeit erfüllen. Da alle Wordpress Plugins ständig weiterentwickelt werden, ist Wordpress für die eigene Website eine sehr gute Basis.

Webbaukästen sind durch die sehr vereinfachte Bedienung natürlich in ihren Möglichkeiten deutlich eingeschränkt. Der Benutzer dieser Baukästen ist an die vorgegebenen Designs gebunden. Selbst Farbschemata sind oftmals eingeschränkt. 

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Unter Wordpress gibt es zahlreiche Plugins mit denen Websites gegen Angriffe von außen durch Hacker und Schadsoftware abgesichert werden kann. Die ebenfalls in Wordpress zur Verfügung stehenden Plugins zur Datensicherung erlauben es bei Problemen die Website auf einen funktionierenden Status zurückzusetzen. Da diese Plugins ständig weiterentwickelt werden, ist Wordpress für die eigene Website eine sehr gute Basis.

Auch bei Servercrashes ist man gut abgesichert, wenn man entsprechende Plugins wie Updraft nutzt. Damit ist es möglich die zerstörte Website innerhalb von wenigen Minuten wieder herzustellen. 

Wie sieht es mit Wartung und Updates aus?

Auch Websites müssen (unbedingt) gewartet werden.  Einerseits wenn sich Inhalte wie Bilder oder Texte ändern oder wenn es Updates von Wordpress oder von verwendeten Plugins gibt. Veraltete Plugins können ein großes Sicherheitsrisiko für Ihre Website darstellen, indem Schwachstellen ausgenutzt werden und damit die Website angreifbar (gehackt) wird. Updates und Änderungen sind einfach durchzuführen und benötigen kaum Zeit.

Gerne bieten wir Ihnen für eine kleine Pauschale Jahreswartungsverträge oder einen Supportservice über bestimmte Zeiträume an. In diesem Service sind regelmäßige Updates, Überprüfungen auf Hackingversuche und Datensicherungen inbegriffen. 

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns jederzeit telefonisch oder per E-Mail, wir helfen gerne.